Mario Brandenburg

PRESSEMELDUNG: Eine gesetzlich vorgeschriebene Software-Hintertür ist eine Einladung für Hacker

Backdoor Messenger-Dienste

Über den offenen Brief gegen den Umbau der Verschlüsselungstechnik von Messenger-Diensten erklärt der technologiepolitische Sprecher der Freien Demokraten Mario Brandenburg:

„Eine gesetzlich vorgeschriebene Software-Hintertür, um Zugriff auf private Daten zu erhalten, ist aus unzähligen Sichtweisen verwerflich. Auf der einen Seite wird die Software absichtlich geschwächt, wodurch es Hackern äußerst einfach gemacht wird an unsere Daten zu gelangen. Auf der anderen Seite steht Deutschland repräsentativ für ein freies und offenes Land und genießt diesbezüglich weltweites Ansehen. Durch ein solches Gesetz würde dieses internationale Ansehen stark leiden. Selbst in den USA hat das FBI keine Genehmigung für die Entschlüsselung von Apple-Geräten erhalten. Wie wir das mit unserem strengeren Datenschutzrecht und unserem Recht auf persönliche Freiheit vereinbaren können, erschließt sich mir nicht. Deshalb sympathisiere ich mit den Unterstützern des offenen Briefes an die zuständigen Bundesministerien und werde mich innerhalb des parlamentarischen Verfahrens dafür einsetzen, dass dieser Gesetzesentwurf so nicht umgesetzt wird.“