Mario Brandenburg

PRESSEMELDUNG: IT-Sicherheit durch Trainings erhöhen

Technologischer Nutzen größer als potenzielle Gefahren
IT-Sicherheit

Über den Hackerangriff auf Krankenhäuser, Tageskliniken und mehrere medizinische Versorgungszentren mit angeschlossenen Arztpraxen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, erklärt der technologiepolitische Sprecher der Freien Demokraten Mario Brandenburg:

„Der jüngste Hackerangriff macht deutlich, dass IT-Sicherheit und Datenschutz ein Dauerlauf ist und die Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien immer noch lückenhaft sind. Diesem Zustand muss mit konstanten Medientrainings umgehend abgeholfen werden.
Gerade in Hinblick auf die Einführung der elektronischen Gesundheitsakte muss daher aus gemachten Fehlern gelernt werden, statt neue technische Möglichkeiten zu verteufeln. Denn die Erfassung und Speicherung  von Gesundheitsdaten öffnet neue Türen zur Behandlung von Patienten. Auf der einen Seite können Patienten unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten ganz speziell therapiert werden. Auf der anderen Seite ermöglicht die Analyse von Massendaten, neue Krankheitsmuster zu identifizieren. Das Zusammenspiel von personalisierter Medizin und Big Data wird somit die Chancen auf individuelle Heilungen nachhaltig verbessern. Daher ist es schlicht lebenswichtig, diese neuen technologischen Möglichkeiten weiterhin und verstärkt zu nutzen.
Weitere Hackerangriffe können natürlich nicht 100-prozentig ausgeschlossen werden. Die Erfolgschancen solcher Angriffe können jedoch mit konstanten Trainings im Umgang mit digitalen Medien und IT-Sicherheit massiv reduziert werden.“