Mario Brandenburg

Wer sagt eigentlich, dass ein Büro Papierordner haben muss?

Über mich

Mein Name ist Mario und ich leide an einer heimtückischen Kombination: Neugierde gemischt mit Hyperaktivität!

Download Pressefoto

36 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, Wohnhaft in Rülzheim (Pfalz).

Nach meinem Studium der Wirtschaftsinformatik (M. Sc.) bekam ich während eines Gründungsvorhabens ein Jobangebot meines damaligen Arbeitgebers. Europas größtem - aber leider auch einzigen - Softwarekonzern. Als Integrations-Architekt im internationalen Produktvertrieb begleitete ich meine Kunden auf ihrem Weg in die Digitalisierung.

Positionen

Neben eher technologischen und digitalpolitischen Themen stehen für mich auch gesellschaftspolitische Grundsatzfragen auf der Agenda.

Künstliche Intelligenz

Die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit. Sie ist längst in unserem alltäglichen Leben angekommen - Alexa, Siri und Co. Daher freue ich mich darüber, als ordentliches Mitglied und Obmann der Enquete Kommission „Künstliche Intelligenz – gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche Potenziale“ mitwirken zu können. Es gilt, die Rahmenbedingungen für zukünftige Chancen zu schaffen.

Gentechnologie

Mit Hilfe der Gentechnologie ist es möglich, gesamtgesellschaftliche Herausforderungen zu lösen. Vor allem bei zentralen Fragen, wie der Bekämpfung von Krankheiten und der zukünftigen Ernährung der Weltbevölkerung, liefert die Gentechnologie eine Antwort. Leider blockieren veraltete Gesetze den effizienten Einsatz der Gentechnologie in Deutschland. Nähere Infos findet ihr in dem von mir initiierten Positionspapier dazu unter meine Themen.

Blockchain

Die Blockchain-Technologie als dezentrale, digitale Datenbank ermöglicht enorme Chancen in Bereichen, wie Daten- und IT-Sicherheit sowie dezentrale Prozesse. In der nächsten "Evolutionsstufe" des Internets spielt Blockchain für das Web 3.0 eine große Rolle. Mit dem Blockchain Hotspot Berlin bietet die Technologie auch für den Technologiestandort Deutschland eine sehr gute Ausgangsposition.

Ländlicher Raum

Ländliche Regionen haben eine digitale Zukunft. Durch die Digitalisierung können wir von überall flexibel aus arbeiten und zugleich sämtliche Vorteile des Lebens im ländlichen Raum nutzen. So können bspw. intelligent vernetzte Systeme das Leben außerhalb der Metropolen digital machen, ohne dass ein Umzug in die Großstadt nötig wäre. Und wer würde schon freiwillig „uff än Riesling-Schorle aus de Pfalz“ zugunsten des Stadtlebens verzichten wollen?

Drogenpolitik

Die aktuelle Drogenpolitik scheitert auf ganzer Linie. Sie kriminalisiert Freizeitkonsumenten und stellt gewöhnliche Bürger auf eine Stufe mit Kriminellen und Geisteskranken. Des Weiteren zeigt sich weltweit die Erfolglosigkeit strafrechtlicher Bekämpfung von Drogenkonsum und Handel. Dies finanziert nicht nur ganze Kartelle, sondern verhindert auch einen aufgeklärten Umgang mit dem Thema an sich.

Gaming-Politik

Videospiele sind längst in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Das belegen auch aktuelle Studien: Rund 42% der Deutschen spielen mindestens gelegentlich Computer- und Videospiele. Im Jahr 2018 erwirtschaftete der deutsche Games-Markt insgesamt 4,4 Milliarden Euro mit Computer- und Videospielen, sowie mit Spielehardware. Ein solch aufstrebender und wichtiger Markt benötigt eine faire Förderung und Anerkennung.

Aktuelles

Jetzt geht die Arbeit erst richtig los!

Heute wird der Deutsche Schulpreis verliehen. Wir wollen allen Schulen in Deutschland den Freiraum für gute Ideen geben. Denn Studien belegen: Haben Schulen mehr Freiheiten, bringen Kinder und Jugendliche bessere Leistungen. Schulen und Lehrkräfte vor Ort wissen am besten, wie sie ihre Schülerinnen und Schüler fördern. (TB) #deinezukunft

Im Deutschen Bundestag habe ich heute deutlich gemacht, wie überfällig politisches Handeln angesichts eines wenig dynamischen Investitionsumfelds ausbleibender Börsengänge ist. Denn andernfalls verschläft Deutschland nach der Digitalen Transformation auch noch den technologischen Wandel durch die Biologisierung der Wirtschaft. Das Ziel unseres Antrages ist es, den Forschungs- und Innovationsstandort Europa mit dem Innovationsmotor Deutschland so wettbewerbsfähig zu machen, dass mehr Firmen auf internationalem Niveau mithalten können. Damit die Gründung einer Biotech-Firma in Deutschland eine attraktive Alternative zur Abwanderung in andere Länder ist, muss sie schneller und leichter erfolgen können. Doch nicht nur das Investitionsumfeld ist verbesserungsfähig. Wir müssen einen innovationsoffenen gesetzlichen Rahmen schaffen, der etwa auch die Nutzung moderner Methoden aus der Gentechnik zulässt. Sonst werden wir unsere Talente weiterhin an China, die USA und andere Länder verlieren. Der Antrag findet sich hier: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/198/1919882.pdf

Meldungen

Mehr als 34 Millionen Menschen in Deutschland sind schon heute begeisterte Gamer und greifen gelegentlich (42 Prozent) bis regelmäßig (36 Prozent) hierfür zum Smartphone, PC und Konsole – Tendenz steigend. Games sind: Kulturgut, Innovationstreiber und Bildungsbeschleuniger mit enormen Wachstumsraten.

Wirtschaftsminister Altmaier sollte sich auf den Weg in die USA machen. Unternehmen, insbesondere Startups, stehen nun vor handfesten Herausforderungen. Es braucht schnellstmöglich eine sichere Rechtsgrundlage für den transatlantischen Datenaustausch.

Mario Brandenburg, technologiepolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt verändert die Aufgabenteilung zwischen Mensch und Maschine grundlegend. Das Whitepaper der EU-Kommission will schon viel regulieren, aber Deutschland möchte den technologischen Fortschritt komplett aufhalten. Ich erwarte mehr vom Technologie-Standort Deutschland.

Mario Brandenburg, technologiepolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig, stellten gemeinsam mit dem Sprecher der Autorengruppe den nationalen Bildungsbericht vor - Schwerpunkt: Digitalisierung.

Mario Brandenburg, technologiepolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion

Die Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag ist einer der Treiber des digitalen Wandels in Deutschland. Daher haben wir im Rahmen des Digitaltages 2020 Panel-Diskussionen zur digitalen Transformation organisiert.

Mario Brandenburg, MdB, technologiepolitischer Sprecher

Die Themen Technologie und Innovation im neuen Konjunkturpaket der Koalition kommentieren der technologiepolitische Sprecher, Mario Brandenburg, und der innovationspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Thomas Sattelberger:

Mein politischer Werdegang

Lust auf Wissen und Interesse an Neuem: Aus diesem Grund bin ich „Freier Demokrat“ geworden.

  • 2010

    Eintritt in die FDP

    Nach Jahren des meckerns und des „da müsste man mal was tun“, wurde ich 2010 vom Nörgler zum Macher. Ich wurde FDP Mitglied :)
  • 2011

    Reanimation des lokalen FDP Verbands

    Leider gab es in meinem Heimatort Rülzheim noch nie einen Liberalen im Gemeinderat. Dies galt es zu ändern.
  • 2012

    Kooptation in den Kreisvorstand

    Ich bekam die Möglichkeit mich auch auf der Kreisebene immer weiter einzubringen.
  • 2013

    Stellvertretender Kreisvorsitzender

    Als Dank für mein kommunalpolitisches Engagement wurde ich zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Dies bin ich noch heute.
  • 2014

    Kommunalwahl und Einzug in die Räte

    Bei den Kommunalwahlen gelang es mir sowohl einen Sitz im Gemeinde- als auch einen Sitz im Verbandsgemeinderat zu erkämpfen.
  • 2015

    Gründungsmitglied des Pfalz-Teams und Berufung in den Bezirksvorstand

    Durch die Berufung in den Bezirksvorstand hatte ich die Gelegenheit bei der Gründung des Pfalzteams mitzuwirken.
  • 2016

    Landtagswahlen und Koalitionsverhandlungen

    Nach den erfolgreichen Landtagswahlen wurde mir die Ehre zu Teil den Koalitionsvertrag „der Ampel“ mit zu verhandeln.
  • 2017

    Spitzenkandidat der Pfalz zur Bundestagswahl

    Listenplatz 3 in Rheinland-Pfalz
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Vielen Dank für eure Unterstützung! :)
  • 2018

    Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und Ausschuss Digitale Agenda

    Januar 2018: Ordentliches Mitglied des Ausschusses für BFT und stellvertretendes Mitglied des Ausschusses Digitale Agenda
  • 2018

    Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“

    Juni 2018: Ernennung als Obmann der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“
  • 2019

    Rise of AI - Conference 2019

    Mai 2019: Keynotespeaker auf der globalen Konferenz für Künstliche Intelligenz
  • 2019

    Conference Fake News in Bangkok

    Juni 2019: Auf dem Podium zum Thema “Countering Fake News: Best Practices and Policy Implication”

Mein Büro

Maria Herrmann

Maria Herrmann

Büroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wer bremst, verliert!

Aygul Shakirova

Aygul Shakirova

Teamassistentin

Studiert derzeit Politikwissenschaft im Master an der FU Berlin.

Rick Fischer

Rick Fischer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Raus der Komfortzone!

Steffen Scherer

Steffen Scherer

Referent für Wahlkreisangelegenheiten, Landespolitik und Kommunales

Presseverteiler für Journalisten

Mit der Eintragung erhalten Sie Pressemitteilungen, Informationen zu (Kleinen) Anfragen, Gastbeiträgen, Interviews

Kontakt

E-Mail: mario.brandenburg@bundestag.de
Tel.: 030 / 227 74275

Gymnasiumstraße 6
76829 Landau
Deutschland

Tel.
030 227 74275