Mario Brandenburg

Wer sagt eigentlich, dass ein Büro keine Blätter haben kann?

Denken wir neu

Über mich

Mein Name ist Mario und ich leide an einer heimtückischen Kombination: Neugierde gemischt mit Hyperaktivität!

34 Jahre, verheiratet, zwei Kinder, Wohnhaft in Rülzheim (Pfalz).

Nach meinem Studium der Wirtschaftsinformatik (M. Sc.) bekam ich während eines Gründungsvorhabens ein Jobangebot meines damaligen Arbeitgebers. Europas größtem - aber leider auch einzigen - Softwarekonzern. Als Integrations-Architekt im internationalen Produktvertrieb begleitete ich meine Kunden auf ihrem Weg in die Digitalisierung.

Portraitphoto
Download Pressefoto

Positionen

Neben eher technischen und wirtschaftspolitischen Themen stehen für mich auch gesellschaftspolitische Grundsatzfragen auf der Agenda.

Digitalisierung

Hinter diesem inflationär genutzten Begriff stecken viele Chancen für uns als Gesellschaft, Staat und Individuen. Diese gilt es den Menschen anhand von Beispielen aus ihrer Lebenswirklichkeit zu erklären. Als Gesellschaftsprojekt kann Digitalisierung nur gelingen, wenn wir dem Einzelnen Lust auf diese Veränderungen machen.

Europa

Ich bin 1983 geboren. Ich wuchs in einer Zeit auf, in der Grenzen abgebaut und Mauern eingerissen wurden. Ich durfte frei aufwachsen, reisen und sagen was ich will.

Meine Tochter ist 2015 geboren. Ich möchte, dass sie das gleiche darf.

Drogenpolitik

Die aktuelle Drogenpolitik scheitert auf ganzer Linie. Sie kriminalisiert Freizeitkonsumenten und stellt gewöhnliche Bürger auf eine Stufe mit Kriminellen und Geisteskranken. Des Weiteren zeigt sich weltweit die Erfolglosigkeit strafrechtlicher Bekämpfung von Drogenkonsum und Handel. Dies finanziert nicht nur ganze Kartelle, sondern verhindert auch einen aufgeklärten Umgang mit dem Thema an sich.

Gründer

Gründer schaffen Zukunft. Wer mit Mut und Selbstbewusstsein, Ideen und Visionen umsetzt und ein Unternehmen gründet, verwirklicht nicht nur seine eigenen Ziele, sondern schafft auch Arbeitsplätze für andere. Selbiges gilt auch für die Erhaltung oder Übernahme eines Betriebs.
Dieses Engagement muss anerkannt werden und darf nicht durch immer mehr Bürokratie gefährdet werden.

Einwanderung

Es steht außer Frage das Menschen in Notsituationen geholfen werden muss. Dies schließt Kriegsflüchtlinge mit ein. Es muss jedoch nach klaren Regeln geschehen die sowohl den Hilfesuchenden, also auch den Hilfespendenden, keine falschen Illusionen machen.
Hierzu braucht es eine offene Kommunikation, klare Regeln und ein modernes Einwanderungsgesetz.

Gesellschaftspolitik

Eine Gesellschaft verändert sich ständig. Es darf daher in der Diskussion um unser Zusammenleben keine Tabus geben. Dies schließt auch Fragen mit ein, in wie fern zum Beispiel Religion und ein moderner Rechtstaat koexistieren können und ob eine striktere Trennung von Kirche und Staat benötigt wird.

Neuigkeiten

Jetzt geht die Arbeit erst richtig los!

Wer A sagt, muss auch B sagen. Wenn die Menschen ihrem Staat vertrauen sollen, dann muss dieser auch handeln. Anstatt nur Masterpläne zu verhandeln oder am rechten Rand Parolen zu blöken, wie man es von den drei blauen Parteien kennt, wurde nun gehandelt. Die daraus folgende Diskussion spricht jedoch auch Bände... Alles richtig gemacht. Danke!

Abschiebung Sami A.: Sagen, was man tut - tun, was man sagt
NRW-Integrationsminister Stamp hat in der Sondersitzung des Rechts- und Innenausschusses Rede und Antwort gestanden: Über seine Rolle bei de...
(www1.wdr.de)

Meldungen

Fraktion der Freien Demokraten ernennt Mario Brandenburg als ordentliches Mitglied in die Enquetekommission „Künstliche Intelligenz“

Die Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag spricht dem südpfälzischen Abgeordneten Mario Brandenburg erneut großes Vertrauen aus und ernennt ihn als ordentliches Mitglied in die parlamentarische Enquetekommission „Künstliche Intelligenz – gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche Potenziale“, welche am Donnerstag vom Deutschen Bundestag eingesetzt werden soll.

Mario Brandenburg, Julian Metz, Tobias Antoni und Thomas Hitschler

Jugend und Parlament 2018

4 Tage lang begleiteten Julian Metz und Tobias Antoni im Rahmen des „Jugend und Parlament" Planspiels die Abgeordneten Mario Brandenburg und Thomas Hitschler.

PL RLP Mario Brandenburg

Besuch im Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz

Wissen was geht: Das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz in Speyer ist Partner und zentraler Dienstleister für Schulen und Lehkräfte in RLP. Sie bieten ein umfassendes und gut vernetztes Angebot an Fort- und Weiterbildung, Medien und Materialien, pädagogischer und schulpsychologischer Beratung sowie IT-Diensten.

Mein politischer Werdegang

Lust auf Wissen und Interesse an Neuem: Aus diesem Grund bin ich „Freier Demokrat“ geworden.

  • 2010

    Eintritt in die FDP

    Nach Jahren des meckerns und des „da müsste man mal was tun“, wurde ich 2010 vom Nörgler zum Macher. Ich wurde FDP Mitglied :)
  • 2011

    Reanimation des lokalen FDP Verbands

    Leider gab es in meinem Heimatort Rülzheim noch nie einen Liberalen im Gemeinderat. Dies galt es zu ändern.
  • 2012

    Kooptation in den Kreisvorstand

    Ich bekam die Möglichkeit mich auch auf der Kreisebene immer weiter einzubringen.
  • 2013

    Stellvertretender Kreisvorsitzender

    Als Dank für mein kommunalpolitisches Engagement wurde ich zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Dies bin ich noch heute.
  • 2014

    Kommunalwahl und Einzug in die Räte

    Bei den Kommunalwahlen gelang es mir sowohl einen Sitz im Gemeinde- als auch einen Sitz im Verbandsgemeinderat zu erkämpfen.
  • 2015

    Gründungsmitglied des Pfalz-Teams und Berufung in den Bezirksvorstand

    Durch die Berufung in den Bezirksvorstand hatte ich die Gelegenheit bei der Gründung des Pfalzteams mitzuwirken.
  • 2016

    Landtagswahlen und Koalitionsverhandlungen

    Nach den erfolgreichen Landtagswahlen wurde mir die Ehre zu Teil den Koalitionsvertrag „der Ampel“ mit zu verhandeln.
  • 2017

    Spitzenkandidat der Pfalz zur Bundestagswahl

    Listenplatz 3 in Rheinland-Pfalz
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Vielen Dank für eure Unterstützung! :)

Kontakt

E-Mail: mario.brandenburg@bundestag.de
Tel.: 030 / 227 74275

Gymnasiumstraße 6
76829 Landau
Deutschland

Tel.
030 227 74275