Mario Brandenburg

REISEBERICHT: Einzelreise nach Bangkok, Thailand zur Internationalen Konferenz „Fake News Alert“

Vom 15.06.2019 bis 19.06.2019
Fake News

„Fake News“ stellen in vielen Ländern dieser Welt ein Problem dar und sind auch für die Politik ein sehr relevantes Thema. Aus diesem Grund zögerte ich nicht lange, als ich die Einladung zur Internationalen Konferenz „Fake News Alert“ in Bangkok erhielt, und sagte dem Veranstalter zu.

Am 15. Juni bestieg ich den Flieger Richtung Bangkok, Thailand. Dort angekommen, hatte ich keine Zeit zum Verschnaufen, da ich direkt zu meinem ersten Termin musste. Ich durfte als Diskutant bei einer Paneldiskussion mein Wissen und meine Erfahrungen als Mitglied des Deutschen Bundestages und technologiepolitischer Sprecher der FDP-Fraktion einbringen. Neben mir nahmen Experten aus Hongkong, Taiwan, Philippinen, Thailand und Myanmar teil. Das unterstreicht das globale Problem von „Fake News“ nochmals. Zwei dieser Teilnehmer konnten uns direkte Erfahrungen und Informationen aus erster Hand mitteilen, da sie für die internationalen Nachrichtenagenturen Reuters und Agence France-Presse arbeiten. Ihre Eindrücke und Erfahrungen aus langjähriger, journalistischer Arbeit in Südostasien sowie ihre praktischen Empfehlungen für Politiker sind für meine Arbeit als Politiker besonders wichtig. Nachdem ich mit großem Interesse die Ausführungen der anderen Teilnehmer verfolgte, teilte ich am Ende meine Sicht aus Deutschland mit den anderen Teilnehmern. In meinem Vortrag schilderte ich die Problematik der letzten Bundestagswahlen und berichtete, welche nationalen und europäischen Initiativen zur Bekämpfung von Falschmeldungen letztlich erarbeitet wurden. So konnte ich dem internationalen Publikum zeigen, dass vor allem die Flüchtlingskrise von Rechtsextremisten genutzt wurde, um Falschmeldungen zu streuen (meinen Vortrag findet ihr am Ende dieses Artikels).  .

Die hochinteressante Paneldiskussion war jedoch nicht der einzige Termin für mich in Bangkok. Zusätzlich besuchte ich die Workshops "Empowering Digital Citizenship" und "Fact Checking Efforts". Zusammen mit den anderen Experten bearbeiteten wir interaktiv konkrete Fälle zu den jeweiligen Themen. Neben den Ergebnissen war es sehr aufschlussreich zu sehen, wie andere Länder mit der Problematik von „Fake News“ umgehen, denn ob Asien, Afrika, Amerika oder Europa: jeder Kontinent hat auf seine eigene Weise mit "Fake News" zu kämpfen.  

 

Als Highlight ist sicherlich das  sehr spannende Gespräch mit Taiwans Digitalministerin Audrey Tang und Thailands Abgeordneten Klaikong Vaidhyakarn zu nennen. Der Abgeordnete setzt sich aktiv für die digitale Stadtentwicklung und Projekte zur digitalen Bürgerbeteiligung auf parlamentarischer Ebene ein.

Als technologiepolitischer Sprecher konnte ich viele Erkenntnisse mitnehmen und wurde von neuen Themen und Positionen sowie kulturellen Erlebnissen inspiriert.

Liebe Grüße,

Ihr/ Euer Mario Brandenburg

Meine Präsentation auf der "International Conference on Fake News"