Mario Brandenburg

PRESSEMELDUNG: Nationalen Bioökonomiestrategie muss nachgebessert werden!

Bundesregierung hinkt der gesellschaftlichen Entwicklung hinterher

Zum Kabinettsbeschluss der Nationalen Bioökonomiestrategie erklärt der technologiepolitische Sprecher der FDP-Fraktion Mario Brandenburg:

„Der Nationalen Bioökonomiestrategie fehlt es an einem positiven Bekenntnis zu den Chancen der Gentechnik und klar definierten und evaluierbaren Zielen. Dadurch versäumt die Bundesregierung, klar zu benennen, woran sie den Erfolg der Strategie messen will. Die FDP-Fraktion fordert die Bundesregierung auf, die Bioökonomiestrategie dahingehend nachzubessern und offen über die Fortschritte zu kommunizieren. Außerdem ist eine Modernisierung und Entbürokratisierung der Gesetzesgrundlagen für die Bioökonomie überfällig. Denn beispielsweise die Freisetzungsrichtlinie und das deutsche Gentechnikgesetz sind annähernd 20 Jahre alt und bilden nicht mehr den Stand der Forschung und die gesellschaftliche Entwicklung ab. Sie müssen an neue Züchtungsmethoden angepasst werden, um die Chancen der Bioökonomie für unser Land nutzen zu können. Einen entsprechenden Antrag hat die FDP-Fraktion bereits in den Deutschen Bundestag eingebracht.“